1x1 der Fellpflege

 
das 1x1 der Fellpflege
 
Da ich schon seit 2002 als Hundefriseur/Groomer tätig bin, werde ich Ihnen hier das ein oder andere zum Thema "Fellpflege" mitteilen. Noch viel zu oft wird die Fellpflege des Hunde als unnötig oder notwendiges Übel angesehen. Natürlich kann man es auch übertreiben. Manchmal kann weniger auch mehr sein. Aber ich denke das bezieht sich nicht auf die Häufigkeit des baden oder pflegens. Hier kommt es auf das Produkt an, was nicht heissen soll. Es "muss" das teuerste Produkt sein. Man sollte auf die Qualität achten. Aber natürlich hat Qualität auch ihren Preis. Hier muss  jeder für sich seine Anspruch an Fellpflege definieren. Da ich selbst Besitzer von Langhaarhunden bin, lege ich auch großen Wert auf gepflegtes Hundefell. Meine Hunde werden in regelmäßigen Abständen gebadet, und nicht nur dann wenn sie sich eingesaut haben. Ich denke mal sollte Hunde regelmäßig baden, um den Dreck, Staub und alles was so im Fell drin ist, rauszuspülen. So kann die Hau
des Hundes auch wieder atmen und man erhält ein gesundes Fell. Die Meinungen von früher, dass wäre nicht gut für das Fell, ist insoweit überholt, als dass es heute eine große Bandbreite an natürlichen, nicht schädlichen Pflegeserien gibt. Hier wird jeder nach seinen Wünschen und Bedürfnissen fündig. Man sollte auf die Inhaltsstoffe achten; dass die Produkte frei von künstl. Zusatzstoffen, Sulfaten oder Parabenen sind. Ob man dann ein Produkt mit Duftstoffen wählt, bleibt jeden selbst überlassen. Dann aber bitte nach Möglichkeit natürliche Duftstoffe. Obwohl es dem Hund völlig egal ist, riecht er nach Erdbeer, Brombeer oder was auch immer. Das ist eigentlich nur dem Menschen wichtig. Einzig und allein auf die Pflege kommt es an. Und da gibt es wunderbare Serie, teilweise schon völlig vegan. Also fast Lebensmittelqualität...... aber ich denke generell soll die Pflege im Vordergrund stehen, damit der Hund sich wohl fühlt und ein gepflegtes, gesundes Fell hat.
 

Baden:
Sie können Ihren Hund in regelmäßigen Abständen mit guten Pflegeprodukten baden, ohne das SIe beführchten müssen,
sie würden dem Hunde oder dem Fell schaden. Nicht nur wenn sich der Hund in etwas in unseren Augen, ekligen gewälzt hat. Im Gegenteil, das Reinigen des Fell/ Haar erleichtert ihnen auch das Bürsten des Hundes. Sauberes Fell ist um einiges besser zu bürsten. Natürlch nimmt im Vorfeld die Bürste auch schon den groben Schmut
aus dem Fell. Aber das Bürsten allein reicht nicht aus, um einen saubern, gepflegten Hund zu bekommen. Meine eigenen Hunde werden in regelmäßigen Abständen gebadet. Nicht nur weil sie es geniesen, sonder damit sie auch ein schönes sauberes und gesundes Fell erhalten. Der Hund sollte mit einem speziell auf seine Fellstruktur abgestimmtes Shampoo gebadet werden .Hier auch gerne den Fachmann um Rat fragen. Da es mittlerweile eine große Bandbreite an sehr guten, teilweise veganen Pflegeserien gibt. Testen Sie, welches Produkt für Ihren Hund am besten ist. Das Baden erfolgt mit gut temperiertem Wasser, nicht zu heiss und nicht kalt. Wasser.  Im Anschluß an das Shampoo empfehle ich IHnen eine  Pflegespülung zur Rückfettung der Haut zu verwenden. Hat ihr Hund Probleme mit der Haut oder dem Fell, verwenden Sie noch entsprechende Haarmasken oder Fellkuren. Nun steht einen sauberen und gepflegten Hund sind mehr im Wege......


Ohrenpflege
Die Ohrenpflege muss regelmäßig durchgeführt werden und gehört  zum Standard Pflegeprogramm.
Das Ohr sollte sauber und geruchsneutral sein. Sie können Schmutz vorsichtig mit einem sauberen, feuchten Wattepad abwischen. Bitte verwenden Sie keine Wattestäbchen zum Reinigen der Ohren.  Tiefer sitzender Schmutz mit einem Ohrreiniger entfernen. Ich verwende auch hier einen Wattepad zur Reinigung. Sie können aber auch den Reiniger in das Ohr träufeln, kurz das Ohr "kneten" und wenn der Hund sich dann schüttelt kommt der Dreck aus dem Ohr. Die Reste dann abwischen. Wenn die Ohren stark riechen, gereizt oder entzündet sind sollten Sie das von einem Tierarzt behandeln lassen.

Haare in den Ohren sollten vorsichtig gezupft werden, entweder mit den Fingern oder eine Rupfzange oder Pinzette. Entzündungen und Veränderungen werden somit vorgebeugt oder im Anfangsstadium bemerkt.


 

Entfilzen und Kämmen Die grössten Probleme bereitet die Unterwolle und der daraus resultierende Filz.Um den Filz in den Griff zu bekommen, ist es wichtig, die Unterwolle bis auf die Haut durchzukämmen. Wenn zu dichte oder zu viel Unterwolle vorhanden ist, kann diese auch weitesgehend entfernt werden. Hierzu gibt es sehr gute Hilfsmittel. die die Unterwolle schonend aufkämmen und entfernen. Es macht aber keinen Sinn, wenn Sie glauben, wenn  das Fell geschoren wird, ist das Problem mit dem Filz vorbei. Auch kurzes Fell verfilzt. Und das noch größere Problem beim Kürzen von langem Fell ist, dass sich die Fellstruktur verändert, das Haar immer dicker wird und somit die Pflege nicht einfacher wird. Also lasen Sie Ihrem Hund das Fell wie es Rassetypisch ist, und bedenken SIe das sowohl im Winter aber auch im Sommer, das Fell ein natürlicher Schutz für Ihren Hund bedeutet. Im Winter gegen die Kälte und im Sommer gegen die Hitze und die Sonne. Die Haut als größtes Organ Ihres Tieres sollte regelmäßig gekämmt werden.Auch bei kurzem Fell ist es wichtig, dass die Haut richtig belüftet wird. Verfilzungen führen zu Entzündungen und Hauterkrankungen.




Ballen,-Pfoten- und Krallenpflege
Damit ihr Hund richtig auf seinen Ballen laufen kann und dabei Halt findet, werden die Haare an der Unterseite der Pfoten gekürzt.
Die Haare sollten auf Ballenlänge gekürzt werden, damit das Laufen auf glatten Flächen nicht zu rutschig ist und  sich im Winter keine Eisklumpen bilden. Die Zwischenräume der Ballen auf Filzknoten untersuchen. Eventuelle Verfilzungen zwischen den Ballen können für den Hund sehr schmerzhaft sein und müssen regelmäßig entfernt werden. Iim Winter ist das Kürzen der Haare zwischen den Ballen wichtig, um zu verhindern, dass sich Schnee und Eis mit den Haaren verbindet. Dies kann für den Hund sehr schmerzhaft sein und das Laufen schwierig machen. Im Sommer kann der heiße Asphalt die Ballen schädigen und im Winter durch Streusalz oder Splitt. Und die Pfoten vor Risswunden zu schützen und raue Ballen zu beheben können sie eine Pfotencreme oder einen Pfotenbalsam verwenden.

Die Krallen sollten regelmässig kontrolliert und ggfls. gekürzt werden. Aber bitte Vorsicht, bei dunklen Krallen erkennt man nicht die Blutgefäße nur schwer und kann den Hund somit verletzten. Wenn ihr Hund helle Krallen hat ist es nicht schwer die Blutgefäße zu erkennen. Sie können die Krallen mit einer geeigneten Krallenzange selbst kürzen, oder aber Sie lassen dies von Ihrem Tierarzt machen.